122

Die gezielte axilläre Lymphknotenentfernung (TAD) bei nodalpositivem Mammakarzinom: Indikation, Verfahren und Ergebnisse
Steer S.1, Grosse R.1, Zentgraf H.2, Thomssen C.1
1Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, Universitätsfrauenklinik, Halle (Saale), Deutschland, 2Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, Klinik für Diagnostische Radiologie, Halle (Saale), Deutschland

Fragestellung: Bei Patientinnen mit Mammakarzinom und geplanter neoadjuvanter Chemotherapie (NACT) wird die prätherapeutische Stanzbiopsie suspekter axillärer Lymphknoten empfohlen.
Ziel dieser Untersuchung sind die Detektionsrate der clipmarkierten axillären Lymphknoten, das Ansprechen der Lymphknoten auf die neoadjuvante Chemotherapie und der Vergleich der Anzahl der entfernten Lymphknoten bei posttherapeutisch nodalnegativer bzw. nodalpositiver Axilla.
Methodik: Bei Patientinnen mit sonographisch malignomsuspekten axillären Lymphknoten (LK) erfolgte eine sonographisch gestützte Stanzbiopsie und Clipmarkierung des bioptierten Lymphknotens (BIP-O-Twist-Marker, BIP biomedical instruments & products, Germany, Tuerkenfeld). Nach abgeschlossener Chemotherapie wurden im Rahmen der Brustoperation die clipmarkierten LK sowie die Sentinellymphknoten entfernt.
Ergebnisse: In die Auswertung wurden 46 Patientinnen eingeschlossen, nach abgeschlossener NACT und Operation.
7 Patientinnen hatten vor der NACT in der LK-Stanzbiopsie keinen Nachweis einer Tumorinfiltration in den LK. Nach NACT zeigten sich bei den Patientinnen im Median 2 tumorfreie Lymphknoten (1-3 LK).
Bei 39 Patientinnen wurden prätherapeutisch tumorinfiltrierte Lymphknoten nachgewiesen.
Von diesen Patientinnen hatten 17 eine Komplettremission in den Lymphknoten. Im Median wurden 5 Lymphknoten entfernt (4-12 LK).
Bei 22 Patientinnen konnten posttherapeutisch noch tumorinfiltrierte Lymphknoten nachgewiesen werden. Im Median wurden in dieser Gruppe 11 Lymphknoten entfernt (2-21 LK), wobei im Median 3 LK tumorbefallen waren (1-10 LK).
Schlussfolgerung: Bei allen Patientinnen, bei denen nach NACT die clipmarkierten LK gesucht wurden, konnten diese auch mittels Drahtmarkierung und Präparateradiographie während der Operation detektiert werden.
Bei den Patientinnen, die posttherapeutisch eine Komplettremission der axillären Lymphknoten aufwiesen, wurden deutlich weniger Lymphknoten entfernt als bei den Patientinnen ohne Komplettremission.