15

Intramammäre Herdbefunde bei klinisch indizierten Dual-Layer-Spectral-CT-Untersuchungen: Stellenwert der Jodkonzentration für die Dignitätszuordnung
Burke C.1, Demirler B.2, Hellmich M.3, Maintz D.1, Krug B.1, Coche E.4
1Universitätsklinikum Köln, Institut für Diagnostische und Interventionelle Radiologie, Köln, Deutschland, 2Clinic Universitaire Saint-Luc Bruxelles, Dept. de Radiologie, Bruxelles, Belgien, 3Medizinische Fakultät der Universität zu Köln, Institut für Medizinische Statistik und Bioinformatik (IMSB), Köln, Deutschland, 4Clinic Universitaire Saint-Luc Bruxelles, Département de Radiologie, Brüssel, Belgien

Zielsetzung: Diagnostischer Stellenwert der Jodkonzentration für die Dignitätszuordnung solider Mamma-Raumforderungen bei klinisch indizierten Dual-Layer-Spectral-CT-Untersuchungen.
Materialien und Methoden: Alle Patientinnen, bei denen von 07/2017 bis 06/2019 bei einer klinisch indizierten Spektral-CT-Untersuchung eine solide intramammäre Raumforderung diagnostiziert und äthiologisch durch Histologie oder Befundkonstanz in einer ≥2-jährigen Verlaufskontrolle gesichert worden war, wurden in die bizentrische Studie eingeschlossen. Aus den CT-Bilddatensätzen wurden konventionelle CT-Ausspielungen, Jodkonzentrations-Maps, virtuelle monoenergetische Bilder bei 40 keV und 100 keV, Z-effectiv-Maps und spektrale Abschwächungskurven rekonstruiert und durch 2 voneinander unabhängige Untersucher ausgewertet.
Ergebnisse: 98 Patientinnen mit 106 soliden Mammatumoren (N = 81 maligne = 76%; 25 benigne = 24%) Mammatumoren wurden eingeschlossen. Die Jodkonzentration war bei malignen Raumforderungen signifikant höher (p< 0,001) als bei benignen Befunden (Auswerter 1: 3.38±11.44, Auswerter 2: 1.74±0.65 vs. Auswerter 1: 0.27 mg/ml ±0.36, Auswerter 2: 0.27±0.38) p< 0.001 gefolgt von der Steiheit der Spektralkurve (Auswerter 1: 0.20±0.57 bei benignen vs. 2.03±1.05 bei malignen Befunden, Auswerter 2: 0.23±0.58 bei benignen vs. 2.14±0.82 bei malignen Befunden). Die Fläche unter der ROC-Kurve (AUC) betrug für die Jodkonzentration 0.977 (95% CI 0.946-1.008, SE: 0.016, p< 0.001) bei Auswerter 1 und 0.975 (95% CI 0.935-1.016, SE: 0.021, p< 0.001) bei Auswerter 2. Für die Steilheit der Spektralkurve betrug die AUC bei Auswerter 1 0.970 (95%CI 0.950-1.005, SE: 0.018, p< 0.001) und bei Auswerter 2 0.969 (95%CI 0.933-1.005, SE: 0.018, p< 0.001).
Zusammenfassung: Die anhand von spektralen CT-Bilddatensätzen ermittelte intratumorale Jodkonzentration stellt einen diagnostisch vielversprechenden Ansatz zur Dignitätszuordnung solider Mammatumoren bei klinisch indizierten Spektral-CT-Untersuchungen dar.