20

Vergleich elektronischer Fragebögen zur gesundheitsbezogenen Lebensqualität (HRQoL) beim metastasierten Mammakarzinom
Deutsch T.M.1, Brusniak K.1, Feißt M.2, Sebesteny L.1, Haßdenteufel K.1, Hartkopf A.D.3, Graf J.3, Schneeweiss A.4,5, Wallwiener M.1
1Universitäts-Frauenklinik Heidelberg, Heidelberg, Deutschland, 2Institut für medizinische Informatik und Biometrie, Heidelberg, Deutschland, 3Universitäts-Frauenklinik Tübingen, Tübingen, Deutschland, 4National Center for Tumor Diseases (NCT), Heidelberg, Deutschland, 5Deutsches Krebsforschungszentrum (DKFZ), Heidelberg, Deutschland

Zielsetzung: Zur Analyse longitudinaler Screening-Instrumente zur Detektion der Verschlechterung der gesundheitsbezogenen Lebensqualität (HRQoL), erhielten Patientinnen mit metastasiertem Mammakarzinom im Verlauf ihrer Therapie verschiedene evaluierte web-basierte elektronische Fragebögen über einen Zeitraum von insgesamt 12 Wochen. Die Zeit bis zu einer bedeutenden Verschlechterung (Time to Deterioration - TTD) der HRQoL wurde für jeden Fragebogen erfasst und mit dem klinischen Verlauf der Patientinnen verglichen.
Methode: Bei insgesamt 190 Patientinnen mit metastasiertem Mammakarzinom wurden am NCT Heidelberg und an der Universitätsfrauenklinik Tübingen longitudinal die Fragebögen EQ-VAS, EQ-5D sowie EORTC QLQ-C30 elektronisch via einer Online-Plattform während der Therapie erfasst. Für EQ-VAS und EQ-5D erfolgten jeweils 13 Abfragen, für den QLQ-C30 insgesamt 7 Abfragen. Als bedeutende Verschlechterung wurde wie in der Literatur beschrieben ein Abfall um ≥7 Punkte beim EQ-VAS, ≥0,08 Punkte beim EQ-5D und ≥10 Punkte beim QLQ-C30 seit Einschluss in die Studie definiert. Die TTD wurde nach klinischem Verlauf getrennt (PD oder SD/PR nach 3 Monaten) mit Hilfe von Kaplan-Meier Plots visualisiert.
Ergebnisse: Nach 8 Wochen Therapie zeigten beim EQ-VAS 41,8% beim EQ-5D 27,3% und beim QLQ-C30 26,4% eine bedeutende Verschlechterung. Patientinnen mit PD zeigten ein höheres Risiko für eine verkürzte TTD für EQ-VAS (HR 1,53), EQ-5D (HR 1,32) und QLQ-C30 (HR 1,16).
Zusammenfassung: Der EQ-VAS zeigte im Vergleich zum EQ-5D und zum QLQ-C30 ein höheres Risiko zu einer Verschlechterung der HRQoL. Außerdem zeigte er eine bessere Diskrimination zwischen Patientinnen mit Progression und stabiler Erkrankung. Er scheint als Screening-Instrument zur engmaschigen, repetitiven Erfassung der HRQoL bei Patientinnen mit metastasiertem Mammakarzinom geeignet zu sein.